Lauerer gewinnt Heimrennen

Jakob Lauerer stellt erneut seine Form unter Beweis und gewinnt das Rollskirenen in Hirschau. Der Damensieg geht nach Thüringen.

 

Bisher hatten die Veranstalter vom Skiclub Monte Kaolino Hirschau mit ihrem Rollskirennen immer Glück mit dem Wetter. Ausgerechnet zum Abschluss des Jahrhundertsommers zeigte sich das Wetter beim 18. Hirschauer Rollskirennen von seiner ungemütlichen Seite. Keinen Einfluss hatte das Wetter jedoch auf die Anmeldungen zum Rennen. Mit über 140 Meldungen, so viel wie noch nie, konnten die Hirschauer ein Rekordteilnehmerfeld beim Rennen am Hirschauer Sportpark verzeichnen.

Die meisten Starter kamen vom gastgebenden Verein selbst, der in den vergangenen Jahren eine starke Nachwuchsarbeit geleistestet hat. Stark vertreten waren jedoch auch die Langlaufvereine aus dem benachbarten Oberfranken- namentlich aus dem Fichtelgebirge. Mit etlichen Siegen in den Altersklassen zeigten die Franken, dass im Winter mit ihnen zu rechnen ist. Stark präsentierten sich aber auch die Konkurrenten aus dem Bayerischen Wald, die ebenfalls zahlreich in Hirschau an den Start gingen. Die Sportler aus Furth im Wald und Großberg, mit denen die Hirschauer rege freundschaftliche Verhältnisse pflegen rundeten das Starterfeld aus der Oberpfalz ab. Eine besondere Freude für die Verantwortlichen des Skiclub Monte Kaolino war es eine Schar junger Nachwuchsläufer aus Rötz am Start begrüßen zu dürfen. Dort hat der frühere Hirschauer Trainer Thomas Steindl, der von dort stammt und nunmehr wieder in seiner Heimat wohnhaft ist,  angefangen eine Nachwuchstruppe auf die Beine zu stellen. Thomas Steindl selbst ließ es sich nicht nehmen nach vielen Jahren ebenfalls an den Start in der Herrenklasse zu gehen.

Insgesamt war es in der Verteilung der Klassensiege ein sehr ausgeglichenes Rennen, bei dem die Hirschauer am Ende mit fünf Klassensiegen knapp die Nase vorne hatten. Am bedeutendsten hier ist sicherlich der Sieg in der Herrenklasse durch Jakob Lauerer. Der Medizinstudent konnte in den vergangenen Wochen bereits mit einigen Top- Ergebnissen, unter anderem seinem Sieg beim Berglauf in Furth im Wald, seine Form unter Beweis stellen. Er lieferte sich ein spannendes Rennen über vier von fünf Runden mit Tobias Buschek aus Furth im Wald. Letztlich konnte Lauerer sich aber in der letzten Runde doch deutlich von Buschek absetzen. Dieser gewann seine Altersklasse dagegen souverän. Bei den Damen ging der Sieg über acht Kilometer an Maren König vom WSV Bad Lobenstein aus Thüringen.

Beim Hirschauer Rollskirennen gehen die Schüler bis zur U11 mit Inlineskates an den Start. In den älteren Klassen mit Rollkiern. Aufgrund der starken Nachwuchsarbeit gab es in diesem Jahr erstmals für die ganz jungen Starter in der Klasse U6 und U7 einen Inlineparcours. Dort konnten die Jüngsten Langläufer Ihr Können in einem Technikparcours- ohne Zeitnahme-  unter Beweis stellen.

Die Pokale und Ehrengaben erhielten die Sieger und Platzierten aus den Händen des stellvertretenden Hirschauer Bürgermeisters Herrmann Gebhardt.

 

© 2022 SC Monte Kaolino Hirschau e.V.



Smiley face