Geschwister Paul sahnen beim Schülercup ab

Die Geschwister Emil und Ella Paul sind derzeit die Aushängeschilder des SCMK im Schülerbereich. Auf Oberpfalz- und Nordbayern-Ebene haben die beiden quasi alles, was es zu gewinnen gibt, gewonnen – jetzt wird es für die deutschlandweite Konkurrenz ernst. Beim Schülercup letzte Woche in Klingenbrunn (bei Garmischpatenkirchen) stieg bei besten Winterwetter eine der größten Langlauf-Veranstaltungen des Jahres. In drei Altersklassen (U13, U14, U15) waren insgesamt über 320(!) Kinder und Jugendliche (das wird in dem Alter schnell anders) am Start. Ein überzeugender Beweis, dass der Langlaufsport noch immer viele junge Sportler begeistert, auch wenn die äußeren Bedingungen in diesem Jahr einmal mehr schwierig sind. Der Skiclub Hirschau trat mit drei Athleten, den oben genannten Geschwistern Paul und Maxi Bothner, an.

Beim Technik-Sprint waren nicht nur Puste, sondern auch Koordination, Lauftechnik und Geschicklichkeit gefragt. Die Hirschauer Trainer im Schülerbereich, Johannes Pfab und Regina Lingl, trainieren ihre Schützlinge bereits seit Jahren verstärkt in diesem Bereich, weil das neben einem guten Skigefühl auch den Spaß-Faktor im anstrengende Training verstärkt. Emil Paul kämpfte sich flott und geschickt durch den Parcours und lief bei seinem ersten Rennen auf Deutschlandebene zur Silbermedaille. Ein wenig später tat es ihm seine zwei Jahre ältere Schwester Ela Paul gleich – auch sie freute sich über den zweiten Platz. Auch Maxim Bothner lieferte mit Rang 42 eine respektable Leistung im großen Starterfeld ab.

Am Sonntag ging es im Doppelstart auf die selektive Strecke. Emil Paul lieferte nach einem harten Fight mit seinem Start-Partner Maxi Kargerbauer aus dem Bayerwald mit Rang zwei das beste Hirschauer Ergebnis im strahlenden Sonnenschein von Klingenbrunn.

© 2020 SC Monte Kaolino Hirschau e.V.



Smiley face