Miriam Reisnecker verteidigt Titel

 

 

(rer)Für die Langläufer im Schülerbereich ging am Sonntag eine lange, anstrengende und vor allem erfolgreiche Saison zu Ende. In sechs Rennen maßen sie sich mit der deutschladweiten Konkurrenz. Dabei waren die Langläufer aus der Oberpfalz oft ganz vorne mit dabei.

Am Donnerstag reiste der Tross an Sportlern, Trainern und Wachsern in den Schwarzwald, wo im Nordic-Center Notschrei die letzten drei Rennen stattfanden. Der Austragungsort des DCS-Finales war der gleiche wir beim Deutschlandpokal letzte Woche – kalt, schneesicher und mit Strecken, die den Sportlern alles abverlangen. Am Freitag stand ein Techniksprint in der freien Technik auf dem Programm, gefolgt von einem Massenstartrennen in der klassischen Technik am Samstag. Diese beiden Rennen komplettierten die Rennserie „Deutscher Schülercup“, mit insgesamt sechs Rennen, von denen jeweils die vier besten in die Gesamtwertung eingehen. Den Abschluss machte eine Regionalstaffel mit je vier Läufern aus einem Skiverband.

Der Techniksprint am Freitag ist eine der Rennformen, in denen Miri Resinecker besonders erfolgreich ist. Hier kommt ihre Sprintfähigkeit und das gute technische und koordinative Geschick voll zur Geltung. In der vergangenen Saison hatte sie die Gesamtwertung gewonnen und sich auch in diesem Jahr durch tolle Resultate an der Spitze ihrer Altersklasse U15w platziert. Beim Techniksprint machte sie einmal mehr alles richtig und gewann auf der 1 Kilometer langen Runde mit 2 Sekunden Vorsprung. Durch dieses Ergebnis machte sie die Meisterschaft vorzeitig klar und wurde erneut die beste deutsche Nachwuchslangläuferin ihrer Altersklasse. Bei den Jungs in der U14 machte Lukas Kreitinger ein gutes Rennen und lief mit Rang 20 in die Punkte. Lukas Gerstl wurde 28., Svenja Schröter 24 und Lisa Gebhardt 29. Bei den Mädels. Auch Linus Uschold konnte zufrieden sein, mit kleinem Rückstand auf die Spitze erreichte er Platz 21, direkt hinter seinem Lukas Hoibl vom SC Großberg.

Auf schwerer Strecke stand am Samstag das Massenstart-Rennen an. Hier wurde taktiert, aber das Grundtempo war hoch, vor allem bei den Jungs in der U15. Hier machte Linus Uschold ein gutes Rennen und erreichte am Ende Platz 17. Er hat sich im Verlauf der Saison konstant verbessern und einen deutlichen Leistungssprung zum Vorjahr erzielen können. Auch Lukas Hoibl zeigte eine gute Form und wurde 13.

Den Abschluss der Saison bildete die Regionalstaffel, mit jeweils vier Läufern aus einem Skiverband (Bayer, Sachsen, Thüringen etc…). Zwei Mädels und Zwei Jungs aus unterschiedlichen Altersklassen bildeten eine Staffel. Die beste Staffel des bayerischen Verbandes, in der Miriam Reisnecker an Position drei gesetzt war, erreichte Platz 2, auch die anderen waren zufrieden. Mit diesem letzten erfolgreichen Wettkampf-Wochenende ging für die Schüler des oberpfälzer-Skiverbandes eine erfolgreiche Saison zu Ende, die Älteren dürfen nächste Woche bei den Deutschen Meisterschaften nochmal ran.

 

© 2018 SC Monte Kaolino Hirschau e.V.