Fischer Sandski-Cup 2018 am Monte Kaolino, 20.07 und 21.07.2018. Weitere Infos finden Sie hier: Link

Reisnecker übernimmt Gesamtführung

Miriam Reisnecker übernimmt Gesamtführung des Deutschen Schülercups

 

Im Skistadion am Grenzadler in Oberhof, wo vor zwei Wochen noch die Jugendklassen der Langläufer mit der Rennserie um den Deutschlandpokal Station gemacht hatten, fanden dieses Wochenende die ersten zwei Rennen des Deutschen Schülercups (DSC) statt. Der DSC ist die erste Rennserie im Nordischen Skisport, in der sich die Sportlerinnen und Sportler auf deutschlandweiter Ebene mit der Konkurrenz messen können. Für die Athleten der Klassen Schüler 14 und 15 geht es aber nicht nur darum, wie sie im Vergleich zu anderen Nachwuchssportlern stehen, sondern sie können auch das Umfeld eines professionellen Wettkampfes. Begonnen mit den Strecken internationaler Rennen über große Stadien, die Teambesprechung am Vorabend und das ausführliche Testen und Wachsen der Skier wie bei den „Großen“. Trotzdem steht der Leistungsaspekt an vorderster Stelle, denn es gilt, sich über gute Resultate für den Landeskader des Bayerischen Skiverbandes zu qualifizieren.

Am Freitag reisten neben den Sportlern Lukas Kreitinger, Deniz Bothner, Lukas Gerstl, Lisa Gebhardt, Svenja Schröter und Miriam Reisnecker ein Team aus Wachsern, Betreuern und Eltern in den thüringischen Wintersportort. Am ersten Wettkampftag stand ein Sprint in der klassischen Technik auf dem Programm, es ging also vom Start an Vollgas auf die knackige 1,2 Kilometer Runde. Anders als üblich kamen die Läufer nach den Prolog im Einzelstart nicht erst in die Viertel- und Halbfinalläufe und müssten sich darin jeweils für den nächsten Lauf qualifizieren, sondern würden direkt nach den Ergebnissen des Prologes in die Finals eingeteilt. Es starteten also Platz 1-6, Platz 7-12 etc.. dann in den Finals gegeneinander. Ein gut gelaufener Prolog war also umso wichtiger. Das gelang am besten Miriam Reisnecker, die mit einer Favoritenrolle ins Rennen ging, schließlich hatte sie den DSC letztes Jahr gewonnen. Mit nur einem Wimpernschlag Rückstand, 1,8 Sekunden um genau zu sein, belegte sie bei den Schülerinnen 15 Platz 4 und kam mit dieser guten Ausgangsposition ins große Finale. Es versprach also spannend zu werden. In einem schnellen Finale (bessere Zeit als im Prolog) spirintete sie schließlich zur Platz 4 und sammelte die ersten wertvollen Punkte für die Gesamtwertung. Auch die anderen Hirschauer konnten ihre Leistungen aus dem Prolog in den Finals bestätigen und landeten auf den Plätzen 30 (Kreitinger), 33 (Bothner), 46 (Gerstl), 27 (Gebhardt) und 31 (Schröter).

Am Sonntag mussten alle eine 5 Kilometer lange Strecke in der freien Technik absolvieren. Auf dem selektiven Kurs ging es bei leichtem Regen also von Beginn an flott los, da jeder Läufer alleine unterwegs ist und man gegen die Uhr läuft (wie beim Zeitfahren beim Radeln). Hier wurde Lukas Kreitinger erneut 30., Deniz Bothner 37. und Lukas Gerstl 42. Bei den Mädels in der Klasse U 14 lief Lisa Gebhardt ein tolles Rennen und belegte einen hervorragenden 8 Platz. Bei den Schülerinnen 15 lieferte sich Miri Reisnecker ein Kopf-an Kopf Rennen mit Alina Rippin, die Im Skigymnasium Oberweisenthal trainiert. Am Ende hatte Celine Rippin die Nase vorn. Aber nur mit einem hauchdünnen Vorsprung von 2 Sekunden. Miriam belegte Platz 2. Bemerkenswert ist, dass die beiden 49 Sekunden Vorsprung auf die Drittplatzierte herauslaufen konnten. Svenja Schröter wurde in derselben Klasse 26. Mit zwei hervorragenden Ergebnissen hat Miriam Reisnecker die Gesamtführung übernehmen können und wird beim nächsten Wettkampf-Wochenende im Trikot der Führenden starten. Hoffen wir, dass sie es bis zum Schluss behalten kann.

© 2018 SC Monte Kaolino Hirschau e.V.