Loos gewinnt Deutschen Schülercup

Nach fast zwei Jahren Abstinenz fand erstmals wieder ein deutscher Schülercup statt. Fünf Sportler vom SC Monte Kaolino Hirschau traten die Reise in den Schwarzwald an. Mit Tobias Loos stellen die Hirschauer auch gleich einen Sieger.

Für alle fünf Sportler vom SCMK war es der erste große überregionale Wettkampf überhaupt. Der Wettkampf in Notschrei im Schwarzwald war der erste DSC, der seit Ausbruch der Covid Pandemie ausgetragen wurde. Dementsprechend groß war die Aufregung bei den Nachwuchsathleten. Über 200 Sportler in den Altersklassen U14 und U15 aus ganz Deutschland waren bei diesem Rennen vertreten. Am ersten Wettkampftag stand ein Techniksprint in der Freien Technik auf dem Programm. Dabei galt es neben dem Lauf gegen die Uhr auch noch verschiedene Technikelemente, wie Slalom, Achter oder Schlupftore fehlerfrei zu durchlaufen. Dies ist seit einigen Jahren bei den Schülern fester Bestandteil der Rennen um der technischen Ausbildung in den Vereinen einen höheren Stellenwert zu verschaffen. Aufgrund eines Sturzes und einer Zeitstrafe von 10 Sekunden im Technikparcours erreichte Emil Paul den 18. Rang in der Klasse U15m. Ohne dieses Handicap wäre für Paul ansonsten sicherlich ein Podestplatz möglich gewesen. Im Distanzrennen am Sonntag, welches in klassischer Technik ausgetragen wurde, erreichte Emil Paul den fünften Platz. Ebenfalls in der Klasse U15 startete Paul Rumpler. Für ihn war es einer der ersten richtigen Wettkämpfe überhaupt, da er erst in der vergangenen Saison mit dem Skilanglauf begonnen hat. Mit Platz 31 und 38 im über 50 Teilnehmer starken Feld war Trainer Johannes Pfab dennoch sehr zufrieden. Ähnliche, leicht bessere, Platzierungen gab es für die beiden Mädchen vom Skiclub Monte Kaolino. Sophie Steinbach erreichte, trotz Zeitstrafe, im Techniksprint ebenfalls Platz 31 und Linda Schlierf sogar den 25. Platz. In der klassischen Technik am Sonntag ging es für die zwei in der Klasse U14 weiblich sogar auf Rang 22 beziehungsweise 20 in den ebenfalls über 50 Starterinnen zählenden Feld nach vorne. Auch die beiden sind erst durch den letzten Schnuppertag zum Skilanglauf gekommen.

 

Für das erfreulichste Resultat aus Hirschauer Sicht sorgte in der Klasse U14 männlich Tobias Loos. Er gewann mit fehlerfreiem Lauf den Techniksprint am Samstag und wurde im Distanzrennen am Sonntag zweiter. Diese Ergebnisse haben sich aufgrund der regionalen Resultate und der Trainingsleistungen von Loos schon abgezeichnet, wie Trainer Johannes Pfab einräumt.

Er zeigte sich jedoch auch mit den Leistungen seiner anderen Schützlinge sehr zufrieden. „Beim Tobi habe ich schon auf ein Ergebnis in dieser Richtung gehofft. Umso mehr freut mich, dass es auch aufgegangen ist. Ich bin aber mit den Leistungen und speziell mit der Motivation aller fünf sehr zufrieden.“

© 2022 SC Monte Kaolino Hirschau e.V.



Smiley face