Langlaufzentrum am Rotbühl ist Trumpf für oberpfälzer Vereine

Der Winter ist vorbei, der Schnee ist weg, der Frühling hält Einzug. Am Freitag dachte man, es ist schon April. Doch ein Blick auf den Kalender sagt, dass es Ende Februar ist – für die Langläufer dauert die Saison bis Mitte März. Und so war der Ski Club Furth im Wald unter Zugzwang, als deren Schnee in der vergangenen Woche dahinschmolz. Am Mittwoch entschieden die Verantwortlichen dann, das am Samstag stattfindende Kombi-Rennen aus Nordbayern-Cup und Nordbayerischer Meisterschaft in der Staffel ins Langlaufzentrum Rotbühl zu verlegen, wie es auch andere Vereine in der Vergangenheit oft getan hatten. Denn die Hirschauer bieten dank Kunstschnee seit 7. Dezember durchgehend eine wettkampftaugliche Loipe, was, wie sich auch diese Mal gezeigt hat, eine große Rolle für den Nordischen Skisport in Nordbayern spielt.

Frisch gewalzt und dank Minusgraden in der Nacht rasend schnell war die Strecke, auf welche die rund 120 Sportler aus Nordbayern geschickt wurden. Zuerst stand ein Prolog im Einzelstart auf dem Programm. Ein Kilometer für die Kleinen, mit Technikelementen gespickt. Die Älteren mussten je nach Alter und Geschlecht ein oder zweimal eine 1,3 km lange Runde durchlaufen. Die Tagesbestzeit auf der langen Strecke erzielte Florian Rhode aus Gefrees.

Nach kurzer Erholungspause ging es um die Nordbayerischen Meistertitel in der Staffel. Dreimal 1,3 km waren zu absolvieren, Sprintfähigkeit, Taktik und ein schnbeller Wechsel war gefragt. Hier gingen sechs der der neun zu vergebenen Titel an Staffeln aus Hirschau, der damit der mit Abstand erfolgreichste Verein war. Besonders hoch ist die Leistung von Jakob Lauerer, Jonathan Epp und Jonas Schröter einzuschätzen, die sich in der Herren-Klasse gegen sieben andere Staffeln durchsetzten.

Anbei die Ergebnislisten vom Wochenende:

Ergebnisliste MNC und Nordbayerncup Skiclub Furth im Wald

Ergebnisliste Staffel Nordbayerische Meisterschaften

© 2019 SC Monte Kaolino Hirschau e.V.