Alle Jahre wieder… Zentrale Leistungskontrolle in Oberhof

Ein Bericht von Elias Lauerer

Ohrwurm? Dann freut ihr euch vielleicht auch schon so auf den Winter wie die  LangläuferInnen des SCMK Hirschau. Doch bevor sie wieder auf schmalen Brettern über den Schnee gleiten können, beginnt nun die heiße Phase der Saisonvorbereitung. Der Sommer-Trainingsblock mit vielen Wochen Trainingslager wird traditionell mit der zentralen Leistungskontrolle (ZLK) in Oberhof abgeschlossen. Auch diese Jahr war nahezu die komplette Nationalmannschaft der deutschen Skilangläufer dabei, zudem über 150 Nachwuchs-AthletInnen aus ganz Deutschland. Während die AthletInnen des Nationalkaders auch Tests im Labor (Lauf- und Schubtest) und einen Sprintwettkampf auf Schnee absolvieren, konzentrierten sich die Hirschauer NachwuschläuferInnen auf den Cross-Wettkampf (Samstag) und den Rennsteig-Rollski-Lauf (Sonntag).

Für den SCMK Hirschau gingen Ella Paul, Ferdinand Rom, Deniz Bothner und Jakob Lauerer an den Start. Der Rest der Rennmannschaft befindet sich im Formaufbau oder hat mit Verletzungen bzw. beruflichen Terminen zu tun.

Der Crosslauf wird seit rund 50 (!) Jahren auf der gleichen Strecke ausgetragen. Auf der anspruchsvollen 2,5km Runde müssen je nach Alter und Geschlecht zwischen 5 und 10 Kilometer absolviert werden. Ferdinand Rom, ein starker Läufer, erzielte ebenso wie Deniz Bothner, ein respektables Ergebnis. Auch Jakob Lauerer machte ein gutes Rennen, konnte jedoch nicht ganz an seine fast sensationelle Zeit vom Vorjahr anknüpfen. Der Medizinstudent möchte sich, wie auch vor 3 Jahren, für die Universiade qualifizieren, da ihn dieses Erlebnis noch heute fasziniert und motiviert. Es bleibt spannend, ob er in der frühen Wintersaison weiter überzeugen kann und so seine Chance auf Nominierung aufrechterhält.

Am Samstag wurde dem Publikum im regnerischem Oberhof-Wetter beim Rennsteig-Rollskilauf eine interessante Mischung aus Breiten- uns Spitzensport geboten, da die Profis gemeinsam mit Nachwuchs- und Hobby-AthletInnen an den Start gingen. In klassischer Technik ist es in den ersten Kilometer ein reines Schub-Rennen, bevor es in der rund 4 Kilometer langen Schlussanstieg nach Oberhof geht. Ella Paul verpasste – gemeinsam mit der älteren Altersklasse startend – die Top 20 knapp. Ebenso Ferdinand Rom, der wieder ein gutes Rennen machte und 22. wurde. Deniz Bothner und Jakob Lauerer hatten als eher leichte Athleten ihre Schwierigkeiten auf dem langen Schub-Abschnitt und erreichten das Ziel auf Position 22 (Bothner) und 29 (Lauerer).

Die Top-Ergebnisse blieben für den SCMK, mitbedingt durch das Karriereende von Jonas Schröter und die Abwesenheit von Miri Reisnecker, zwar aus, doch die vier TeilnehmerInnen präsentieren sich alle in solider Form und freuen sich auf die kommende Saison.

 

© 2021 SC Monte Kaolino Hirschau e.V.



Smiley face