Aktuelle Information: Ab sofort ist die 1,0 km Strecke geöffnet und zum Langlauf freigegeben.

Bericht Generalversammlung mit Neuwahlen und Ehrungen

 

Bemerkenswerte sportliche Erfolge des Nachwuchses im Skilanglauf, eine konstante Mitliederzahl, geoordnete Finanzen und gute wirtschaftliche Umsätze der Betreibergesellschaft des Clubs im Freizeitpark am Monte Kaolino.

Vorsitzender Thomas Heckmann beurteilte in der Jahreshauptversammlung die Entwicklung des Vereins und der Betreibergesellschaft als „recht zufriedenstellend“. Mit 413 Mitgliedern (Stand 16.05.2017) hat der Verein eine solide Basis, wie Heckmann darlegte.

Rückblickend auf die vergangene Wintersaison sei die Kunstschneeloipe am Sender gut angenommen worden. Es hat in der abgelaufenen Saison lange gedauert, bis Skilanglauf am Rotbühlsender möglich war. Der Zustand der Loipen war, nach Wertung Heckmanns, hervorragend. Er dankte den „Schneemännern“ die eine lange Saison gewährleistet hätten. „In einem nicht Tourismusort wie Hirschau, ist es nicht selbstverständlich, so etwas zur Verfügung gestellt zu bekommen“, betonte Heckmann.

 

Zwei große Meilensteine konnten im vergangenen Jahr erzielt werden. Zum einen ist es dem Skiclub gelungen, in einer sehr engen Kooperation mit den Bayerischen Staatsforsten Schnaittenbach, den Bereich um den Senderparkplatz so zu optimieren, dass dieser als Start-/Zielbereich mit integriertem Parkplatz genutzt werden konnte.

Die zweite sehr erfreuliche Entwicklung war, der Bau der Gemeindeverbindungsstraße von Weiher nach Hainstetten. Dank der exzellenten Arbeit der beiden Gemeinden Hirschau und Freudenberg, konnte dieses Vorhaben im vergangenen Herbst realisiert werden und hat zur Verbesserung der Infrastruktur auf dem Rotbühlsender sehr gut beigetragen. Dafür sei der Verein, sowohl der Forstverwaltung, aber auch den beiden Gemeinden, sehr dankbar, sagte Heckmann unter dem Beifall der Mitglieder. Eine weitere Optimierung der Strecken und des Start-/Zielbereiches wurde bereits mit den Staatsforsten vereinbart.

 

Neben den sportlichen Aktivitäten, war im vergangenen Jahr die 60 Jahrfeier des Skiclubs ein weiteres Highlight. Gebührend gefeiert wurde am Fuße des „Weißen Riesen“.

 

Im Vorgriff auf den Bericht des Sportwarts Nordisch, freute sich Heckmann über das Saisonergebnis des Langlaufnachwuchses im Vereinspokal des Deutschen Skiverbandes. Andere Clubs, so Heckmann, haben weitaus bessere natürliche Voraussetzungen, aber dennoch gelang es den Youngstern des SC Monte Kaolino Hirschau nach Oberstdorf (1566 Punkte), Goldlauter Thüringen (1393 Punkte), Oberwiesenthal (1020 Punkte) den tollen vierten Platz unter 170 deutschen Vereinen zu belegen. Heckmann: „Auf diese Leistungen können wir stolz sein, immerhin schafften 8 Sportler und Sportlerinnen den Sprung in den Kader des bayerischen Skiverbandes“.

 

Die geplante Rollerstrecke, so Heckmann, die im Areal des Sportparks Hirschau vorgesehen war, wird in der Form nicht gebaut. Man hat aber in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Hirschau im vergangenen Herbst kurzerhand Masten und Beleuchtung auf der vorhandenen Inlinerstrecke aufgestellt und darüber hinaus wurde seitens der Stadt, die Verbindung vom Monte Kaolino Kreuz zum Freizeitpark ebenfalls elektrifiziert und somit hat sich nun eine leicht bis mittelschwere Roller-/Inlinerstrecke ergeben, die ab Oktober beleuchtet ist. Somit eine gute Investition für die Nachwuchsläufer, vor allem was das Thema Sicherheit betrifft.

 

Für dieses Jahr kündigte Heckmann folgende Veranstaltungen, geselliger oder sportlicher Art an:

23.06. Johannisfeuer auf dem „Monte“,

14.-16.07 Sandspirit,

22.07 Fischer Sandskicup,

24.09 Rollskirennen

01.12 Weihnachtsfeier am Monte.

 

Stolz ist Heckmann auf die Zusage des Deutschen Skiverbandes, dass man den Zuschlag erhalten hat, die deutsche Jugendmeisterschaft verbunden mit einem Deutschlandpokal für Damen und Herren im Zeitraum vom 23. – 25.02.2018 in Hirschau ausrichten zu dürfen.

 

Die intensive Nachwuchsarbeit im Skilanglauf konnte der nordische Sportwart Johannes Heckmann anhand von sehr guten Ergebnissen präsentieren und kommentieren. Hier macht sich, so Heckmann, die intensive Betreuung durch die Trainer als auch die hervorragenden Trainingsmöglichkeiten am Sender bemerkbar. Mit dazu beigetragen habe der große Stab zur Betreuung der Kinder, sagte Johannes Heckmann.

 

Erfolgreichste Nachwuchsläuferin war, laut Heckmann, Miriam Reisenecker. Mit dem bayrischen Meister und dem Gesamtsieg des Deutschlandcups (hier 3-mal Platz 1, 2-mal Platz 2), blickte Reisenecker auf ihre bisher beste Saison in ihrer jungen Skilanglaufkarriere zurück. Ebenfalls sehr erfolgreich war ihre Teamkollegin Franka Grabinger mit dem 3. Platz in der Gesamtwertung des Deutschlandcups. Hinzu kommen noch der Vizetitel bei der Bayerischen Meisterschaft im Einzel sowie der erste Platz in der Staffel. Heckmann berichtet ferner, dass in Summe heuer 6-mal der 1. Platz, 2-mal die 2. und 2-mal die 3. Plätze bei Bayerischen Meisterschaften von den jungen Aktiven des SC Monte Kaolino Hirschau belegt wurden. Auch beim Deutschlandpokal aber auch Nordbayerncup und weiteren Veranstaltungen, war die Hirschauer Nachwuchstruppe immer vorne dabei.

Mit Markus Weeger und Marco Milde hören zwei sehr erfolgreiche Skilangläufer mit dem Profisport zum Ende der vergangenen Saison auf. Sportliche und berufliche Veränderungen haben die beiden Vorzeigeathleten dazu bewogen, eine andere Richtung einzuschlagen. Johannes Heckmann bedankte sich gebührend bei beiden Athleten.

Bei den Masters in Klosters in der Schweiz belegte in diesem Jahr Walter Hierlmaier mehrmals Medaillenplätze.

 

Werner Weigl, der Alpine Sportwart, konnte von guten Erfolgen berichten. Etwa vom erfolgreichen Abschneiden der Hirschauer Aktiven, bei der im vergangenen Jahr letztmalig durchgeführten Sandskieuropameisterschaft. Diese Veranstaltung, so Weigl, wird es in dieser Form nicht mehr geben, man hat sich ein neues Konzept überlegt und wird den Fischer Sandskicup heuer erstmals ins Leben rufen.

 

Die von Johannes Heckmann und Christian Reil geführte SC Monte Kaolino GmbH, die Betreibergesellschaft des Vereins im Freizeitpark am Monte Kaolino, erlebte auch im Geschäftsjahr 2017 einen „durchwegs positiven Verlauf“, wie es Heckmann formulierte. Die Gesellschaft verwaltet den Hochseilgarten, die Rodelbahn, die Adventure-Golfanlage sowie den Skilift.

 

Die Mitgliederversammlung erteilte nach dem Bericht der Kassenprüfer, der Vorstandschaft einstimmig Entlastung.

Die anschließenden Neuwahlen brachten keine großen Überraschungen bzw. Veränderungen.

Die neue Vorstandschaft:

Vorsitzender: Thomas Heckmann

stellv. Vorsitzender: Christian Reil

Kassier: Regina Lingl

Sportwart Nordisch: Johannes Heckmann

stellv. Sportwart Nordisch: Johannes Pfab (neu)

Sportwart Alpin: Werner Weigl

stellv. Sportwart Alpin: Wolfgang Schwarz (neu)

Kassenprüfer: Roland Maier und Jonas Niederfahrenhorst

 

Im Anschluss an die Neuwahlen fanden Ehrungen von langjährigen Skiclubmitgliedern statt.

10 Jahre: Andreas Schrödl, Katrina Heckmann, Luisa Meyer, Timon Prösl, Lea Hohmann, Eva Pichl, Wolfgang Uschold, Andrea Dobmeyer, Raffael Dietrich, Fredericka Uschold, Florian Grünwald, Norbert Simon, Iris Uschold, Jutta Linthaler, Linus Uschold, Thomas Milde, Doris Weigl, Karin Milde, Peter Niederfahrenhorst, Eric Remhof, Tim Milde, Charlotte Voit, Stefanie Heckmann, Svenja Schröter

20 Jahre: Dorothee Pfab, Johannes Pfab, Patrick Trummer

 

25 Jahre: Peter Graf

35 Jahre: Bernhard Homek

40 Jahre: Thomas Horst, Renate Meier, Peter Meier

45 Jahre: Dr. Thomas Berger, Josef Birner, Johannes Dobmeyer, Thomas Heckmann

55 Jahre: Hans Graf

 

 

© 2017 SC Monte Kaolino Hirschau e.V.