Aktuelle Information: Ab sofort ist die 1,0 km Strecke geöffnet und zum Langlauf freigegeben.

Abenteuer Bundesfinale

Hier noch mal ein Bericht über das Bundesfinale der Schulen, kopiert von der Homepage des JAS- Gymnasiums.

Schön, dass die Leistungen unserer Nachwuchssportler auch an deren Schule entsprechend gewürdigt wird.

 

Eine am JAS-Gymnasium bisher beispiellose sportliche Leistung gelang den Mädchen und Jungen der Wettkampfklasse IV im Langlauf bei den Wettbewerben zu „Jugend trainiert für Olympia“. Nachdem man am 18. Januar auf der Silberhütte mit einem Abstand von sage und schreibe 11 Minuten zum Zweitplatzierten Bezirksmeister geworden war, ging man zwar selbstbewusst, aber – angesichts der ungleich stärkeren Konkurrenz – auch demütig auf der bayerischen Meisterschaft in Fichtelberg (nähe Ochsenkopf) an den Start. Aber selbst hier konnte man sich den ersten Platz sichern, was euphorischen Jubel auslöste. Nun war man also für das Bundesfinale qualifiziert. Dies fand vom 19. – 23. Februar in Nesselwang im Allgäu statt. Auch hier wollten Deniz Bothner (6A), Jonas Dickert (6A), Julia Klein (5B), Lisa Gebhardt (6C) und Lena Dickert (6A) mit ihrem Betreuer, Herrn Studienrat Wolfgang Malzer, möglichst viel erreichen. Zudem war es ein tolles Gefühl, als amtierender bayerischer Meister nicht nur zu sportlichen Höhenflügen ansetzen zu wollen und zu können, sondern auch die Atmosphäre und das Drumherum zu genießen. Insgesamt 800 Athletinnen und Athleten im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ sowie „Jugend trainiert für Paralympics“ gingen in den Disziplinen Skilanglauf, Ski alpin und Skisprung an den Start. Im Skilanglauf wurden zwei Rennen ausgetragen, beim ersten musste ein 1,4 km langer, sehr anspruchsvoller Technikparcours in der Freien Technik bewältigt werden. Unsere Top-Sportler schafften es bei strömendem Regen ihr Können zu zeigen und beendeten den ersten Wettkampf auf Rang 7 liegend. Am zweiten Renntag stand bei strahlendem Sonnenschein ein Staffelrennen über 4 x 2 km auf dem Plan. Lisa Gebhardt als Startläuferin in der Klassischen Technik konnte den Rang vom Vortag halten und übergab an Jonas Dickert, ebenfalls in der Klassischen Technik startend. Dieser schaffte es sogar einen Platz gut zu machen. Lena Dickert lief in der Freien Technik und baute den Vorsprung zu Platz sieben aus. Auch Deniz Bothner als Schlussläufer holte alles aus sich heraus und beendete die Staffel mit dem sechsten Rang. Für die Gesamtwertung wurden alle Zeiten der beiden Wettkampftage addiert, was auch den 6. Platz in der Gesamtwertung bedeutete, was bei 25 startenden Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet eine hervorragende Platzierung bedeutet. Somit konnten die Nabburger Schüler auch etliche „Partnerschulen des Wintersports“ hinter sich lassen und mischten bei Namen wie „Eliteschule des Wintersports Oberwiesenthal“ oder „Sportgymnasium Oberhof“ ganz vorne mit. Letztlich war das JAS-Gymnasium in seiner Wettkampfklasse IV wiederum die beste Schulmannschaft aus Bayern.

Abseits der Wettkampfarenen und finanziell unterstützt von den Hauptsponsoren Deutsche Bahn, Lidl und Eurosport hatte die bestens durchorganisierte, professionell anmutende Veranstaltung auch ein interessantes Freizeit- und Abendprogramm zu bieten. Die Eröffnungsfeier sowie die Siegerehrung wurden – umrahmt von interessanten Beiträgen und Einlagen – in der Alpspitzhalle in Nesselwang abgehalten. Untergebracht waren Athleten und Betreuer in einem benachbarten Feriendorf, wo die Nabburger Delegation in zwei komfortablen Ferienhäusern einquartiert war. An dieser Stelle besonders zu erwähnen ist das außergewöhnliche Engagement der Eltern sowie des SC Monte Kaolino Hirschau nebst Vereinsbus sowie der Firma Protec (Fam. Heckmann) aus Hirschau, ohne deren aller Engagement unser Gymnasium die notwendigen logistischen Mittel für die Teilnahme an so einem Event wohl gar nicht hätte stellen können. Ein ganz besonderer Dank ergeht auch an Toni Flöttl aus Schönsee, der als Techniker des Oberpfälzer Skiverbandes extra mit einem Materialbus anreiste, um unsere Skier optimal zu präparieren und bei den Streckenbesichtigungen sowie den folgenden Wettkämpfen mit all seiner Erfahrung wertvolle Tipps geben konnte.

Mit der Heimreise am Donnerstagmorgen endete eine spannende Woche und ein für alle Beteiligten sicherlich unvergessliches Erlebnis, das dem JAS-Gymnasium seinen bisher größten sportlichen Triumph und den Teilnehmern wohl noch ganz viele positive Erinnerungen beschert.

© 2017 SC Monte Kaolino Hirschau e.V.